Lage

Luftlinie zum Meer ca. 1,5 km - mit dem Auto ca. 2,5 km

Das Haus liegt an einer sehr wenig befahrenen Straße, 300 m über dem Meeresspiegel.

Zum Spazierengehen oder Wandern läuft man vom Haus aus 5 bis 10 Min. und ist in unberührter Natur; - noch 15 Min. weiter und man befindet sich in der faszinierenden Bergwelt der Sierra Bernia mit Pinienwäldern und einer Stille, in der man nur noch Vogelgesänge hört.

Diese wilde, natürliche Umgebung verströmt Düfte von Lavendel, Thymian, Fenchel, Oregano u.v.m. Ausgewiesene Wanderwege führen hinauf bis zu einer Höhe von 1.100 m.

Von jedem der Wanderwege liegt dem Naturfreund das Meer zu Füßen. Man hat einen Atem beraubenden Blick frei hinaus auf das Mittelmeer mit etwa 140 km Fernsicht.

Nach ca. 1,5 Std. erreicht man bei 1.000 m Höhe eine ca. 50 m lange Höhle, die quer durch den Berg führt. Bereits am Höhleneingang sieht man das Tageslicht der Nordseite des Gebirges, so hat man eine gute Orientierung. Auf der anderen Seite angekommen, erschließt sich dem Wanderer eine noch üppigere, grüne Vegetation, ebenfalls mit einer berauschenden Fernsicht in die unberührte Natur der Bergwelt des Hinterlandes.

An klaren Tagen und dem Sonnenlicht im Rücken kann man mit einem Fernglas (liegt im Haus) die etwa 120 km entfernten Balearen-Inseln Ibiza und Formentera erkennen.

Manchmal begegnet man hier oben Bergsteigern und Kletterern, die in Seilschaften die Gipfel der Bergkette erklimmen.

Wanderwege führen ganz um die Sierra Bernia herum, vorbei an den Ruinen des Fort Bernia.

Zum Schwimmen im Meer fährt man hinunter in eine der vielen Buchten. Liegen und Sonnenschirme können hier angemietet werden. Besonders in der Bucht Mascarat kommen Schnorchelfreunde entlang einer felsigen Halbinsel auf ihre Kosten.

Professionelles Tauchen in dem glasklaren Wasser kann man in einer der Tauchschulen per Schnupperkurs erlernen. Die Tauchlehrer fahren mit ihren Schülern in großen Schlauchbooten einige Meilen hinaus zu einem nur 10 m tiefen Riff mit einer erlebnisreichen und bunten Unterwasserwelt.

Weitläufige Strandspaziergänge in der Abendsonne bieten einen besonderen Reiz.

Über einen viele Kilometer langen, befestigten Fußweg wechseln sich Strände und Felsenküste ab.

An einigen Stellen bietet sich dem Betrachter der Blick von einer 40 m hohen Klippe auf das türkisfarbene, glitzernde Meer. In den kleinen Buchten berührt ihn beinahe die Gischt der heran rauschenden Wellen.

Das Highlight des Ortes Altea ist seine Altstadt mit den weiß getünchten Häusern, die sich um die auf einem Hügel gelegene alte Kirche ranken. Die schmalen Gassen beherbergen Ateliers mit handwerklicher Kunst, Bildergalerien und Gourmet-Restaurants. Vom Kunstmarkt hoch oben auf dem Kirchplatz schaut man auf die Stadt und über den Fischereihafen weit hinaus auf's Meer.